Aus- und Fortbildung in der Sozialversicherung
Beratung nicht nur vor Ort

Ausbildung

Vom Beginn Ihrer Ausbildung bis zu deren Ende betreuen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Stelle.

Die Ausbildungsberaterinnen und -berater begleiten Sie auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Abschluss. Dabei legen sie besonderen Wert auf den persönlichen Kontakt mit allen, die an Ihrer Ausbildung beteiligt sind.

Wie wir Ihre Ausbildung begleiten

Berufsausbildungsverträge

Ausbildungsverträge werden zwischen Ausbildenden und Auszubildenden geschlossen. Hierdurch werden die Ausbildungsverhältnisse begründet.
Der wesentliche Inhalt des Berufsausbildungsvertrages ergibt sich aus
§ 11 Berufsbildungsgesetz (BBiG). Wir prüfen jeden einzelnen Vertrag und stellen fest, ob er die Voraussetzungen erfüllt.

Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse

Ausbildungsverhältnisse werden in das Verzeichnis der Berufsausbildungs-verhältnisse eingetragen. Die Eintragung ist vom Ausbildenden unverzüglich nach Abschluss des Vertrages zu beantragen. Hierzu sind uns folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse
  • eine Ausfertigung oder Kopie des unterschriebenen Berufsausbildungsvertrages
  • bei jugendlichen Auszubildenden die ärztliche Bescheinigung über die Erstuntersuchung (§ 35 Abs. 1 Nr. 3 BBiG i.V. mit § 32 Abs. 1 Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • Ausbildungsplan.
Ausbildungsberatung

Die Ausbildungsberaterinnen und -berater begleiten Sie durch Ihre Ausbildung und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie beantworten alle Fragen rund um Ihre Ausbildung und Prüfung und beraten Sie – vertraulich – in der Gruppe und in Einzelgesprächen. Auch wenn sie nicht vor Ort sind, sind sie unter ihren Kontaktdaten erreichbar.
Zudem prüfen sie,

  • ob Ihnen alle im Ausbildungsplan vorgesehenen Inhalte vermittelt werden und
  • ob Ihre Ausbilderinnen und Ausbilder fachlich und persönlich geeignet sind.

Hierzu besuchen sie die Lehrgänge vor der Zwischenprüfung und der Abschlussprüfung und auch Geschäftsstellen, in denen ausgebildet wird.

Teilzeitausbildung

Seit dem 1. Januar 2020 kann grundsätzlich jede/jeder Auszubildende/r die Berufsausbildung in Teilzeitausbildung nach § 7a BBiG absolvieren. Die Teilzeitausbildung kann bereits bei Beginn der Ausbildung oder auch im Laufe der Ausbildung beantragt werden. Der Antrag ist gemeinsam mit dem Ausbildungsbetrieb bei der zuständigen Stelle zu stellen. Bei der Teilzeitausbildung wird entweder die tägliche oder die wöchentliche Arbeitszeit im Ausbildungsbetrieb verkürzt, höchstens um 50 Prozent. Die Ausbildungsdauer wird dann entsprechend um die Verkürzung verlängert, höchstens jedoch um das Eineinhalbfache der Gesamtausbildungszeit.

Service

Wir sind weiterhin erreichbar

Auch auf die Zuständige Stelle wirkt sich die Corona-Pandemie aus. Dennoch sind wir für Sie da und unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen erreichbar. Wir werden Ihre Fragen so schnell wie möglich beantworten.

Tipps

Homeoffice für Auszubildende

Zu den Ausbildungsberufen

Studierende schreiben eine Prüfung.

Sozial­versicherungs­fachangestellte/-r

Hier finden Sie u. a. Hinweise zur Zwischen- und Abschlussprüfung, Übungsaufgaben sowie Lehrpläne.

mehr
Eine Beschäftigte einer Arztpraxis arbeitet am Laptop hinter dem Empfangstresen.

Kaufmann/-frau im Gesundheits­wesen

Hier finden Sie u. a. Hinweise zur Zwischen- und Abschlussprüfung, die Ausbildungsordnung sowie den Rahmenlehrplan.

mehr
Aktenordner stehen nebeneinander; eine Hand greift einen Aktenordner heraus

Verwaltungs­fach­angestellte/-r

Hier finden Sie u. a. die Ausbildungsordnung und den Rahmenlehrplan sowie Hinweise zur Zwischen- und Abschlussprüfung.

mehr
Junger Auszubildender lächelt freudig im Büro.

Kaufmann/-frau für Büro­management

Informationen rund um den Beruf der Kaufleute für Büromanagement finden Sie hier.

mehr