• Wussten Sie eigentlich,
    dass wir Platz
    für viele verschiedene
    Talente haben?
08. April 2021

Volljurist/in (w / m / d)

Für die Abteilung 1 „Gemeinsame Angelegenheiten der Sozialversicherung“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn der Dienstposten für eine/ einen Volljurist/in (w / m / d) (BesGr. A 14 BBesO / EntgGr. 14 TV EntgO Bund) zu besetzen.

Ihre Aufgaben:
Prüfung rechtlich komplexer sowie grundsätzlicher Fragestellungen in den Bereichen Personal- und Verwaltungsangelegenheiten der Unfallversicherungsträger, deren Arbeitsgemeinschaften, Beteiligungs- und Eigenbetrieben und der Künstlersozialkasse sowie des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) (ohne Vergabe):

  • Fertigen gutachterlicher Stellungnahmen zu tatsächlich und rechtlich komplexen und grundsätzlichen Fragestellungen in den o.g. Bereichen
  • Prüfung tatsächlich und rechtlich komplexer und grundsätzlicher Fragestellungen zum IFG
  • (Weiter)Entwicklung von Konzepten zur anlasslosen Aufsichtsführung, einschließlich Schwerpunktsetzung
  • Prüfung tatsächlich und rechtlich komplexer und grundsätzlicher Fragestellungen zum Sozialversicherungsvermögensgesetz und ggf. Fertigung von Zuweisungsbescheide
  • Fertigung vorbereitender Stellungnahmen zu Regressverfahren und Rechtsstreiten vor den Sozial-, Zivil- und Verwaltungsgerichten und Teilnahme an mündlichen Verhandlungen

Ihr Profil:

  • Volljurist/in
  • Hohes Maß an Eigeninitiative und Fähigkeit zu selbständigem und gründlichem Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Sicheres Auftreten und ausgeprägtes Verhandlungsgeschick
  • Hohe Belastbarkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Organisationsgeschick
  • Sichere, gewandte Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen
  • Vertiefte und umfassende, ggf.bei Sozialversicherungsträgern erworbene Kenntnisse des Beamtenrechts, des (Sozial-)Verwaltungsverfahrensrechts, des Schuldrechts, insbesondere des Arbeits- und Mietrechts, des Sachenrechts, des Rechts der Selbstverwaltung, des IFG sowie des Haushaltsrechts bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse in angemessener Zeit anzueignen

Wünschenswert sind:

  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen
  • mehrjährige, ggf. bei Sozialversicherungsträgern erworbene einschlägige Berufserfahrung

Unser Angebot:

  • Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung
  • Zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung
  • Vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Gleitende Arbeitszeit
  • Möglichkeiten zur Teilnahme an der Telearbeit und mobilem Arbeiten
  • Möglichkeit ein Jobticket zu erwerben
  • Attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. Gesundheits- und Präventionstage; diverse kostenfreie Kursangebote)
  • Ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Regionalzüge sowie Stadtbahn)

Das Bundesamt für Soziale Sicherung hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sind daher insbesondere an der Bewerbung qualifizierter Frauen interessiert.
Das Bundesamt für Soziale Sicherung setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nach Maßgabe des SGB IX ein. Daher begrüßen wir Bewerbungen aus diesem Personenkreis.
Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Gemäß Ziffer 4.1 der Richtlinie der Bundesregierung zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 ist Personal für besonders korruptionsgefährdete Dienstposten mit besonderer Sorgfalt auszuwählen. Da es sich hier um einen solchen Dienstposten handelt, sind nur Bewerber geeignet, die in „geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen“ leben und dadurch die nötige wirtschaftliche Unabhängigkeit und Unparteilichkeit aufweisen. Die Abgabe einer Erklärung zum Vorliegen geordneter wirtschaftlicher Verhältnisse ist daher notwendig.

Wir bitten Sie, Ihre Onlinebewerbung über www.interamt.de, Stellen ID: 670407 bis zum 2. Mai 2021 einzureichen.
Wir bitten ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.
Bitte beachten Sie: Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich!
Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Frau Odenthal (Tel.: 0228/619-2115, E-Mail: referatsleitung115@bas.bund.de), für allgemeine Rückfragen Frau Göpffarth unter der Durchwahl 0228/619-1663 zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.