• Wussten Sie eigentlich,
    dass wir Platz
    für viele verschiedene
    Talente haben?
14. Juli 2020

Referententätigkeit (m / w / d)

Für die Abteilung 1 „Gemeinsame Angelegenheiten der Sozialversicherung“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn der Dienstposten für eine Referententätigkeit (BesGr. A 14 BBesO / EntgGr. 14 TV EntgO Bund) zu besetzen.

Das Bundesamt für Soziale Sicherung ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit über 600 Beschäftigten. Es führt die Aufsicht über die bundesunmittelbaren Sozialversicherungsträger und leistet als Verwaltungsbehörde für den Gesundheitsfonds einen Beitrag zur Rechtsstaatlichkeit und finanziellen Stabilität zum Wohle der Versicherten.

Als Bundesoberbehörde bietet das Bundesamt für Soziale Sicherung seinen Beschäftigten abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit besonderer Beachtung der Work-Life-Balance und vielfältigen Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Für die Abteilung 1 „Gemeinsame Angelegenheiten der Sozialversicherung“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn der Dienstposten für eine

Referententätigkeit (m / w / d)
(BesGr. A 14 BBesO / EntgGr. 14 TV EntgO Bund)


zu besetzen.


Ihre Aufgaben

  • Prüfungen und Beratungen der dem Geltungsbereich der BSI-KRITIS-Verordnung unterfallenden Sozialversicherungsträger verantwortlich planen, durchführen und abschließen, einschließlich der fachlichen Leitung und Koordination der Beiträge aus der Prüfgruppe
  • fachliche Steuerung und Koordinierung der Aufgaben in der Funktion einer Prüfgruppenleiterin bzw. eines Prüfgruppenleiters
  • Entwicklung, Einrichtung und Pflege eines geeigneten Berichtssystems mit Frühwarnfunktion, durch das sicherheitsrelevante Struktur- und Prozessindikatoren der KRITIS-relevanten Träger abgebildet werden
  • Feststellung der Eignung branchenspezifischer Sicherheitsstandards in Abstimmung mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) (§ 8a Abs. 2 BSIGesetz)
  • Durchsetzung und Überwachung der Beseitigung relevanter Sicherheitsmängel im Aufsichtsbereich (§ 8a Abs. 3 BSI-G)
  • Beobachtung der allgemeinen IT-Sicherheitslage, Auswertung der vom BSI übermittelten Informationen und Analyse der potentiellen Auswirkungen etwaiger Gefahren auf die Verfügbarkeit kritischer Infrastrukturen im Aufsichtsbereich mit dem BSI (§ 8b Abs. 2 BSI-G)
  • Abstimmung gemeinsamer Prüfungsmaßstäbe, Rechtsauffassungen und Vorgehensweise mit anderen Bundesbehörden und Aufsichten (z. B. BSI, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesministerium für Gesundheit, Aufsichten der Länder, Datenschutzaufsichtsbehörden)


Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master), vorzugsweise der Wirtschaftsinformatik oder Informatik oder anderer technischer Studiengänge mit einschlägigen Studienschwerpunkten (z. B. IT-Sicherheit, Cyber Security, Informationssicherheit, Sicherheitsmanagement)
  • mehrjährige Berufserfahrungen in den einschlägigen IT-Bereichen
  • fundierte Kenntnisse im Bereich des IT-Sicherheitsmanagements sowie des ITRisikomanagements, inklusive gängiger Gefährdungen und möglicher Abwehrmaßnahmen
  • gute Kenntnisse der Architektur- und Funktionsweise von betrieblichen Informationssystemen, IT-Infrastrukturkomponenten und aktuellen Entwicklungstrends sowie Methoden zur Analyse, Modellierung und Evaluation von IT-Systemen
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten, präzise Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen (bis zu 30 Tagen im Jahr)

Wünschenswert sind Erfahrungen im IT-Bereich der öffentlichen Verwaltung oder in der gesetzlichen Sozialversicherung.

Unser Angebot:

  • unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung
  • zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung
  • vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • gleitende Arbeitszeit
  • Möglichkeiten zur Teilnahme an der Telearbeit und mobilem Arbeiten
  • Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben
  • attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. Gesundheits- und Präventionstage; diverse kostenfreie Kursangebote)
  • ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze
  • hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Regionalzüge sowie Stadtbahn)

Das Bundesamt für Soziale Sicherung hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sind daher insbesondere an der Bewerbung qualifizierter Frauen interessiert.
Das Bundesamt für Soziale Sicherung setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nach Maßgabe des SGB IX ein. Daher begrüßen wir Bewerbungen aus diesem Personenkreis.
Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Wir bitten Sie, Ihre Onlinebewerbung über www.interamt.de, Stellen ID:603367 bis zum 12. August 2020 einzureichen.
Wir bitten ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.

Bitte beachten Sie:
Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich!
Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Herr Schlotter (Tel.: 0228/619-2116, E-Mail: Referatsleitung116@bas.bund.de), für allgemeine Rückfragen Frau Göpffarth unter der Durchwahl 0228/619-1663 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.