Wussten Sie eigentlich,
dass wir Platz
für viele verschiedene
Talente haben?
20. Juli 2022

Referent/in (w/m/d)

Für das Referat 714 „IT-Client und Service Management“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn eine/n
Referent/in (w/m/d) (BesGr. A 14 BBesO / EntgGr. 14 TV EntgO Bund)

Das Referat 714 sorgt für den sicheren und störungsfreien Betrieb der Client-Infrastruktur. Wir konzipieren und administrieren Client-Systeme, diverse Kooperationssoftware, die Telefonanlage und verschiedene Videokonferenzsysteme. Für ca.150 Client-Software-Produkte führen wir das Release- und Patch-Management durch. Zudem koordinieren, beraten und lösen wir 2nd-Level-Support-Anfragen aus den Fachbereichen und unterstützen/verantworten federführend das Rollout und die Migrationsplanung von IT-Projekten. Unser IT-Service Management ist nach ITIL ausgerichtet.

Derzeit besteht unser Team aus 8 Mitarbeitenden. Für den weiteren Ausbau unserer Client-Infrastruktur und die kontinuierliche Verbesserung unserer Arbeitsprozesse suchen wir Verstärkung. Agile Werte und Prinzipien verbunden mit einer offenen Kultur sind uns sehr wichtig und begleiten unseren Weg zur optimalen Ausrichtung unseres Aufgabenfeldes.


Ihre Aufgaben

  • Sicherstellung der zukunftsfähigen, innovativen Ausrichtung unserer Client-Infrastruktur
  • Konzeption und kontinuierliche Verbesserung von Prozessen, insbesondere für IT-Sicherheitsthemen
  • Konzeption, Einführung und Coaching von Maßnahmen für das Monitoring, die Konfiguration, die IT-Sicherheit und Qualitätssicherung von Client-Systemen
  • Evaluierung von Automatisierungsmöglichkeiten für Standardadministrationsaufgaben und Unterstützung bei der Umsetzung mittels geeigneter Werkzeuge
  • Erstellung von IT-Fachkonzepten zu unterschiedlichsten Themen
  • Unterstützung bei der Koordination von IT-Projekten


Ihr Profil

  • Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Dienst: abgeschlossenes (Master-) Hochschulstudium (Studiengang Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbarer Studiengang mit erkennbarem IT-Bezug)
  • mehrjährige Berufserfahrung mit Microsoft-Betriebssystemen (insbesondere Windows 10 LTSC) sowie im Umgang mit Client-Management-Systemen (insbesondere Software- und Asset-Management)
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Informationssicherheit (BSI-Grundschutz)
  • sicherer Umgang in Methoden und Werkzeugen zur Automatisierung wiederkehrender Aufgaben (insbesondere im Bereich Powershell)
  • sehr gute Kenntnisse im IT-Service Management (ITIL) sowie in gängigen Projektmanagementmethoden
  • Fähigkeit zur eigenständigen konzeptionellen Arbeit
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten sowie hohes analytisches Denkvermögen und Problemlösungsorientierung
  • Spaß an der Arbeit in einem Team


Unser Angebot:

  • unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung
  • zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung
  • vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • flexible Arbeitszeit
  • hervorragende Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr (Regionalzüge sowie Stadtbahn)
  • Möglichkeit, ein vom Bund bezuschusstes Jobticket zu erwerben
  • gute Möglichkeiten zur Teilnahme an Telearbeit und mobilem Arbeiten
  • attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. diverse kostenfreie Kursangebote; Gesundheits- und Präventionstage)
  • ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze

Wünschenswert sind

  • Erfahrungen mit Identity- / Access- / Asset- sowie Patch-Management
  • Wissen in der Administration und Konfiguration von Gruppenrichtlinienobjekten
  • Vertrautheit mit agilen Arbeitsweisen nach Scrum und Kanban
  • Kenntnisse und Erfahrungen mit Vorgangsbearbeitungssystemen (z. B. JIRA) sowie mit Wissens- und Kollaborationssystemen (z. B. Confluence)
  • Bereitschaft, kontinuierlich neue Technologien und Methoden zu erlernen und das eigene Wissen im Team zu teilen


Das Bundesamt für Soziale Sicherung begrüßt Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität sowie Nationalität.

Da wir uns die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt haben, sind wir insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Wir unterstützen darüber hinaus die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.

Wir bitten Sie, Ihre Onlinebewerbung über www.interamt.de, Stellen ID: 833254bis zum 21. August 2022 einzureichen.

Wir bitten ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.

Bitte beachten Sie: Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich!
Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Frau Dr. Bär (Tel.: 0228/619-2714), für allgemeine Rückfragen Frau Jüris (Tel.: 0228/619-1258) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.